Showbeginn 20.05 Uhr
Doors 19.00 Uhr

Von B wie Black Sea Dahu bis T wie Tawnee. «8x15.» von SRF Virus zeigt dir an einem Abend, wer zu den heissesten, angesagten jungen Musik-Acts im Land gehört. Es sind acht an der Zahl und sie stehen an einem Abend je 15 Minuten auf der Bühne – und somit ist auch gleich das «8x15.»-Prinzip erklärt.

Was bedeutet das für dich? Nichts anderes, als dass du dich am 30. November 2018 im Salzhaus Brugg auf ein musikalisches Speed-Dating einlässt: mit den Burning Witches, Ikan Hyu, KT Gorique, Ray Drma, Martha’s Laundry, Steiner & Madlaina und den beiden schon erwähnten Bands. Oder anders gesagt: Es wartet ein Trip von Heavy Metal, Rap bis hin zu Indie in allen Spielarten.

Die Konzerte werden aufgezeichnet und sind gleich danach online, im Radio auf SRF Virus, Couleur 3, Rete Tre und RTR zu hören. Sie werden zudem zu einem späteren Zeitpunkt in allen Landesteilen im TV ausgestrahlt. Alle Infos auf virus.ch

Das sind die Bands, die dich erwarten - zum Entdecken und Erleben.

Black Sea Dahu – oder angesagter Indie-Folk
Früher hiessen sie Josh, jetzt nennen sie sich Black Sea Dahu. Der neue Name verbindet die Liebe zum Surfen und zu Fabelwesen der 6-köpfigen Band rund um Janine Cathrein. Die Zürcher fesseln mit wunderschönen Arrangements und einer warmen dunklen Stimme - wärmt die Seele und das Herz. https://mx3.ch/blackseadahu

Burning Witches – oder: Heavy-Metal-Hexen
Die Suche nach einem Bandnamen ist ziemlich einfach, wenn fünf Girls zusammenkommen, die für harten Heavy Metal brennen: Sie können nur Burning Witches heissen, erzählt die Band in ihrer Bio. Dass das neue Album «Hexenhammer» (erscheint am 9.11.) heisst, ist entsprechend folgerichtig. Die Band aus Brugg feiert bei «8x15.» ein Heimspiel. https://www.facebook.com/burningwitches666/

Ikan Hyu – oder: (fast) alles auf einmal
Elastic Power Pop bedeutet eigentlich (fast) alles, was von den Ohren direkt zu den Tanzbeinen führt: Die Zürcherinnen Hannah Bisseger und Anisa Djojoatmodjo stehen zu zweit auf der Bühne und spielen mehrere Instrumente gleichzeitig. Sound wie eine kleine, feine Achterbahnfahrt – ein Spektakel für Auge und Ohren. http://www.ikanhyu.ch KT

Gorique – oder: die neue Rap-Queen
Rappt sie, dann weicht manch harter Hip-Hop-Macho vor Ehrfurcht einen Schritt zurück. KT Gorique zeigt mit ihren technisch herausragenden Skills, wo es lang geht. Sie ist ein Multitalent. Nicht umsonst hat man dem SRF 3 Best Talent den Übernamen «couteau suisse», Schweizer Sackmesser, verpasst. https://mx3.ch/ktgorique

Martha’s Laundry – oder: frisch aus der Indie-Wäscherei
Die Musik aus Marthas Indie-Wäscherei ist wie gemacht für Ohren, die auf 80er- und 90er-Sound stehen – aber nicht nur: Das Trio aus Bellinzona und Lugano vermischt Indie-Rock mit Synth-Pop und kreiert kraftvolle Klangwelten. https://mx3.ch/marthaslaundry

Ray Drma – oder: der vertonte Beischlaf
Der vertonte Beischlaf? Genau so haben wir von SRF Virus Ray Drmas Sound beschrieben. Aus gutem Grund. Einmal reingehört, bleibt man im sexy Fadenkreuz aus Neo-Soul, Funk und diesen unglaublichen Stimmen hängen - und will meeeehr davon! https://mx3.ch/raydrma

Steiner & Madlaina - oder: bereit zum Abheben
Diesem Duo gehört die Zukunft. Steiner und Madlaina – oder Nora und Frau Pollina – trafen sich einst in Zürich auf dem Schulhausplatz, fingen an, Musik zu machen und stossen jetzt mit ihrem Debüt «Cheers» an. Überzeugend, erfrischend, tiefgründig, umwerfend und gleichzeitig eine Sprachen-Jonglage mit Stil und Herz. mx3.ch/steinermadlaina Tawnee – oder: back on track Die Zürcher Indie-Rock-Band mit Bündner Wurzeln meldet sich zurück und zwar etwas anders als gewohnt. Das jugendliche Folk-Pop-Gewand haben Tawnee abgestreift: Sie präsentieren sich abgeklärt, gitarriger und etwas härter. Was bleibt in der Essenz sind die hymnischen Melodien und tanzbaren Sounds. https://mx3.ch/tawnee